Pflege

Abklärung

Abklärung des Pflegebedarfs und des Umfeldes des Klienten und Planung der notwendigen Massnahmen zusammen mit dem Arzt und des Klienten.

Beratung

Beratung des Klienten und dessen Bezugspersonen insbesondere im Umgang mit Krankheitssymptomen, bei der Einnahme der Medikamente oder beim Gebrauch medizinischer Geräte und Durchführen der notwendigen Kontrollen.

Untersuchungen und Behandlungspflege

  • Injektionen
  • Wundversorgung gemeinsam mit der Wundexpertin
  • Verabreichung von Medikamenten (per os, via Injektion subkutan und intramuskulär, sowie intravenös)
  • Bestimmung des Zuckers in Blut und Urin
  • Messung der Vitalzeichen (Puls, Blutdruck usw.)
  • Entnahme von Untersuchungsmaterial zu Laborzwecken
  • Massnahmen zur Atemtherapie
  • Einführen von Sonden und Kathetern und Katheter Wechsel
  • Massnahmen bei Hämo.- oder Peritonealdialyse
  • Enterale oder parenterale Verabreichung von Nährlösungen
  • Umsetzung der ärztlichen Therapie im Alltag, wie Einüben von Bewältigungsstrategien
  • Unterstützung für psychisch kranke Klienten in Krisensituationen
  • Unterstützung und Versorgung von Stomien (z.B. Anus Praeter)
  • Symptom- und Schmerzkontrolle
  • Wechsel von Medikamentenpumpsystem z.B. Baster-Pumpen, Schmerzpumpen
  • Organisation von Pflegehilfsmitteln

Grundpflege

  • Hilfe bei der Mund- und Körperpflege
  • Betten, lagern
  • Dekubitusprophylaxe, Hautpflege
  • Beine einbinden, Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen
  • Hilfe beim Baden oder Duschen
  • Bewegungsübungen, Mobilisation
  • Hilfe beim Essen und Trinken
  • Hilfe beim An- und Auskleiden